Rückblick auf November 2020

Es war ein Monat, in dem neue Temperaturrekorde registriert wurden. Auch so war der November 2020 alles andere als gewöhnlich. Ein Rückblick.

Allgemein

Hoher Luftdruck bestimmte das Wettergeschehen im zurückliegenden Monat. Statt „Sonne satt“ war es allerdings – wie in einem November nicht ungewöhnlich – überwiegend trüb. Dennoch war es für einen Herbstmonat verhältnismäßig sonnig. Das klingt widersprüchlich, ist es aber nicht, da nur wenige sonnige Tage zum Monatsbeginn ausreichen, um das Monatssoll an Sonne zu erfüllen. Regen? Fehlanzeige.

Temperatur

Ein weiterer zu warmer Monat in Folge. Die niedrigste positive Abweichung in unserem (damals) noch kleinen Stationsmessnetz beträgt +2,4 K an den Standorten Müllrose und Frankfurt (Oder). Selbst im sonst so frischen Finowfurt lag der Durchschnittswert über 2,5°C des sonst üblichen Monatsmittels. Großziethen (+2,8 K) und Berlin-Pankow (+3,2 K) spielten bereits in einer anderen Liga.

Beeindruckend war allerdings die Wetterlage zum Anfang des Monats, die an sieben Stationen des Deutschen Wetterdienstes neue Temperaturrekorde mit sich brachte:

OrtLandkreisRekord altDatumRekord neu
Doberlug-KirchhainEE19,0°C16.11.200620,7°C
GrünowUM16,3°C03.11.201418,5°C
KyritzOPR18,0°C01.11.201419,6°C
ManschnowMOL18,0°C07.11.201519,1°C
Wittstock – Rote MühleOPR17,9°C07.11.201518,8°C
Berlin-DahlemB19,5°C01.11.196820,5°C
Im November 2020 aufgestellte (Höchst-) Temperaturrekorde

Die tiefsten Temperaturen wurden hingegen zum Monatsende gemessen: -4,6°C meldete Müllrose am 25.11.2020 um 8.05 Uhr. -3,2°C waren es am 21.11.2020 um 1.35 Uhr in Finowfurt. Auch in Frankfurt (Oder) (-2,6°C) und Großziethen (-1,5°C) war die Nacht vom 24. zum 25.11. die kälteste des Monats. Berlin-Pankow liegt mit -0,7°C am 29. des Monats auf dem letzten Platz.

Niederschlag

Der Regen in unserer Region ist momentan ein leidiges Thema, welches sich auch in den kommenden 10 Tagen nicht wirklich bessern wird. Selbst im vom Wüstenklima geprägten Costa Calma auf Fuerteventura fiel im November mehr Niederschlag (nämlich 26,7 l/m²) als bei uns in der Region. Den meisten Regen registrierte hierzulande der Messpott in Frankfurt (Oder) mit 15 Litern. Davon fielen am 2. November allein schon 4 Liter auf den Quadratmeter.

Niederschlagswerte 11/2020
Niederschlagswerte 11/2020

Sonne

Wie oben bereits erwähnt, war der Monat – auch wenn es einem nicht so vorkam – überdurchschnittlich sonnig: Im Schnitt wurden 110% des sonst üblichen Monatssolls erreicht. 59 Stunden und 20 Minuten schien die Sonne in Finowfurt (114%). In Frankfurt (Oder) waren es 62 Stunden und 10 Minuten (111%). 59 Stunden und 12 Minuten Sonnenschein gab es in Großziethen (105,7%).

Wind

Auch in diesem Monat spielte der Wind keine große Rolle. Die stärkste Windböe gab es am 19.11. in Finowfurt mit 46,7 km/h (Windstärke 6).

Fazit

Der November 2020 war ein Monat, der (fast) spätsommerlich begann und mit moderaten Temperaturen endete. Auch wenn die vergangenen beiden Monate doch sehr niederschlagsreich waren, ändert dieser erneut zu trockene zurückliegende Monat nichts am diesjährigen Niederschlagsdefizit.

Wir beobachten die Entwicklung weiter und hoffen auf mehr Nass von oben. In den kommenden 10 Tagen wird dies jedoch nur sporadisch und nicht unbedingt flächendeckend fallen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.