Im Süden hui, im Norden pfui – Kurznachrichten vom 09.07.2020

Ergiebiger Landregen erreichte heute Vormittag den Westen Brandenburgs und breitete sich immer weiter Richtung Osten aus. Dabei kam teils ordentlich was zusammen.

Gestern schrieb eine Leserin noch, dass es immer noch zu wenig an Niederschlag wäre, was gefallen ist. Als ob Petrus das gehört hat, zog heute ein Regengebiet mit teils intensiven Niederschlägen über die Region hinweg.

24-Stunden-Niederschlagssummenkarte von 19.50 Uhr
24-Stunden-Niederschlagssummenkarte von 19.50 Uhr

Auf unserer Niederschlagssummenkarte für die vergangenen 24 Stunden ist viel gelb und grün zu sehen. In den Landkreisen Uckermark und Prignitz hat es vereinzelt sogar für 25 Liter Regen pro Quadratmeter gereicht.

Wenig bis gar kein Niederschlag fiel hingegen im südlichen Brandenburg. Dafür wurde es dort mit Höchsttemperaturen von bis zu 22 Grad angenehm warm.

Aktuelles Niederschlagsradarbild
Aktuelles Niederschlagsradarbild

Aktuell ziehen über den Süden Brandenburgs noch ein paar starke Schauer, die in den kommenden Stunden noch die grauen Lücken auf der Niederschlagssummenkarte schließen werden. Blitz und Donner sind allerdings nicht dabei.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.