Rückblick auf Oktober 2020

Der sprichwörtlich „Goldene Oktober“ fiel dieses Jahr aus. Stattdessen regnete es verhältnismäßig viel und die Sonne ließ sich nur selten blicken. Wir werfen einen Blick zurück.

Allgemein

Tiefdruckgebiete prägten im vergangenen Monat das Wetter in Berlin und Brandenburg. Der meiste Niederschlag fiel am 14. Oktober im Osten der Region. 27 Liter Regen kamen an unserem Messstandort in Frankfurt (Oder) zusammen. Dies entspricht mehr als die Hälfte des sonst üblichen Monatssolls.

Niederschlagssumme am 14.10.2020
Niederschlagssumme am 14.10.2020

Temperatur

Auch der vergangene Oktober war im Schnitt 1 – 2 Grad zu warm. Die größten Abweichungen gab es an unserem Standort in Berlin. Die geringsten in Müllrose:

OrtMonatsmittelAbweichung
Berlin-Pankow11,8°C+2,3K
Finowfurt10,8°C+1,7K
Frankfurt (Oder)11,0°C+1,6K
Großziethen11,3°C+1,9K
Müllrose10,9°C+1,5K
Durchschnittstemperatur im Oktober 2020

An unseren Standorten in Finowfurt und Müllrose gab es mit -0,8°C bzw. -0,7°C am 13.10.2020 den ersten Luftfrost der zweiten Jahreshälfte.

Niederschlag

Wie zum Beginn dieses Beitrags bereits erwähnt, war der Oktober 2020 viel zu nass. 178% des sonst üblichen Monatssolls fielen beispielsweise in Frankfurt (Oder). Dieses Mal hat es auch in Großziethen für einen zu nassen Monat gereicht. Hier wurde der Mittelwert um 50% übertroffen. In vielen Regionen Berlin-Brandenburgs war dies der zweite zu nasse Monat in Folge. Die Natur freut’s.

Niederschlagssummen im Oktober 2020
Niederschlagssummen im Oktober 2020

Sonne

Was des Regenliebhabers Freud‘ ist des Sonnenanbeters Leid – zumindest meist in den Herbst- und Wintermonaten.

An keinem der Standorte wurde das sonst übliche Monatssoll erreicht. Im Schnitt schien die Sonne nur 65 bis 75 Stunden. Spitzenreiter im Oktober war Frankfurt (Oder) mit 76 Stunden und 5 Minuten (entspricht ca. 65% des langjährigen Monatsmittels). Mit weniger Sonnenstunden mussten die Großziethener auskommen: Hier hat es für 64 Stunden und 25 Minuten gereicht (54,6%). Finowfurt erreichte mit 67 Stunden und 41 Minuten 60,4% des Monatssolls.

Wind

Für den ersten, vollständigen astronomischen Herbstmonat war der Oktober relativ windarm. Große Stürme gab es – anders als vor drei Jahren – keine.

Fazit

Die Reihe der zu warmen Monate setzte sich fort. Erfreulicherweise gab es – wie bereits im September – auch im Oktober reichlich Regen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.