Herzlich Willkommen, Fuerteventura!

Zugegeben, dieser Standort geht am Thema unserer Seite vorbei. Dennoch haben wir uns dafür entschieden, den „Außenstandort“ Costa Calma mit in die Seite einzubinden und wollen dies im folgenden Beitrag etwas genauer erläutern.

Sonnenaufgang in Costa Calma mit Blick auf den Atlantik (links unten im Bild)
Sonnenaufgang in Costa Calma mit Blick auf den Atlantik (links unten im Bild)
Ewiger Frühling auf den Kanaren?

Man sagt von den Kanaren, es seien die „Inseln des ewigen Frühlings“. Jeden Tag würde dort die Sonne scheinen und es fiele sehr wenig Regen. Doch ist das auch tatsächlich so? Gefühlt ist das auf Fuerteventura schon der Fall, denn schaut man sich die Landschaft an, erwartet einen auf den ersten Blick nur eine Mondlandschaft. Das wenige (sofort sichtbare) Grün was dort wächst, findet man meist nur in Siedlungsgebieten – dank künstlicher Bewässerung. Die Temperaturen fallen nur nachts in den Wintermonaten unter die 20-Grad-Marke und erreichen tagsüber immer noch Werte, von denen wir zwischen Dezember und März nur träumen können.

Warum ein Wetterstandort außerhalb unserer Region?

Hierfür gibt es zweierlei Gründe: Der eine (Hauptgrund) ist, dass wir Verwandtschaft auf Fuerteventura haben, die genau so wetterbegeistert sind wie wir – naja fast. Der zweite Grund findet sich in den tatsächlichen Messwerten von der Insel, wenn man die Suchmaschinen nach ihnen bemüht. Gefunden haben wir widersprüchliche Werte von Reiseseiten, aber nichts Offizielles. Mit diesem Standort möchten wir untersuchen, wie das Wetter in Costa Calma tatsächlich ist.

Es wird auch der einzige Standort außerhalb von Berlin und Brandenburg bleiben.

Wo befindet sich die Wetterstation?

Costa Calma ist ein Ort im südlichen Teil von Fuerteventura, der durch traumhafte Strände an der Ostküste und Surf-Weltmeisterschaften bekannt ist. Umliegende, schon lange inaktive Vulkane prägen das Landschaftsbild und halten den einen oder anderen Regenschauer fern. Aufgrund der überwiegend vorherrschenden West- bis Nordwinde bleiben die Regenwolken an den Bergen „kleben“ und sorgen für wesentlich geringere Niederschläge als im Norden.

Kanarische Inseln mit Markierung von Costa Calma
Bildquelle: Google Maps
Kanarische Inseln mit Markierung von Costa Calma
Bildquelle: Google Maps

Die Wetterstation selbst befindet sich ca. 15 Gehminuten vom Strand entfernt auf einem Privatgrundstück. Gemessen werden Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte, Solarstrahlung, UV-Strahlung, Niederschlag, Windstärke und Windrichtung. Über die dortige Webcam gibt es in regelmäßigen Abständen Bilder vom aktuellen Wettergeschehen, aus denen wir Zeitrafferaufnahmen generieren.

Wer seinem Fernweh freien Lauf lassen möchte, kann sich auf https://costacalma.wetterportal.net gern umsehen. Wer regelmäßig reinschauen möchte, sollte sich diesen Link in den Favoriten speichern oder muss über die Navigation > Sonstiges > Außenstation Costa Calma (Fuerteventura) gehen. 🙂

Eigentlich…

Eigentlich war für heute ein anderes Thema geplant. Aufgrund noch ausstehender Daten verschiebt sich der nächste Teil unserer Reihe „Hätten Sie’s gewusst?“ auf den nächsten Newsletter.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.